Monovision

Die Monovision stellt eine praxisbezogene, funktionale Möglichkeit der Korrektur der Alterssichtigkeit für viele berufliche und private Situationen dar.

Die visuellen Anforderungen unseres Alltags machen sich vor allem bei jungen alterssichtigen Menschen bemerkbar, für welche die Notwendigkeit einer optischen Korrektur für die tägliche Arbeit fremd ist.

Das Prinzip der Monovision setzt die qualitative Trennung zweier Bilder voraus, welche auf unterschiedliche Distanzen fokussiert sind. Somit kann ein Auge die Sicht für die Ferne scharf erkennen, wogegen das andere Auge z.B die PC / Smartphone Distanz optimiert. Zusammen ergibt sich für das Gehirn ein gut erkennbares Gesamtbild.

Eine diskrete Trennung der Funktion beider Augen wird in der Regel gut toleriert. Die Auswirkungen auf das räumliche Sehen sind merkbar, für die meisten Tätigkeiten jedoch nicht von Nachteil. Ausnahme bilden Berufe, bei denen das räumliche Sehen von Gesetzeswegen oder aus sicherheitsrelevanten Überlegungen her vorhanden sein muss.

Ein auf Ihre Bedürfnisse angepasster Kontaktlinsen Versuch simuliert über 1 bis 2 Wochen hinweg die mögliche Situation nach einer Behandlung. Dies erlaubt eine maximal präzise visuelle und subjektive Aussage über die Vorteile und etwaigen Kompromisse, welche ein Monovision für Sie darstellt.

Ihre Augen sind sehr lernfähig. Geben Sie sich Zeit, sich mit den neuen Situationen anzufreunden und die Vorteile zu entdecken.

Wenn Sie diese Art von Korrektur der Alterssichtigkeit als guten Kompromiss erkennen, nicht in jeder Situation auf eine Lese- oder PC Brille angewiesen zu sein, so werden Sie den Gewinn an Lebensqualität schätzen und geniessen.

Für das Kleingedruckte können Sie selbstverständlich immer noch auf eine leichte Lesebrille zurückgreifen.