Multifokale Spezial-Linsen: optimal für die Generation 45+

Bei der Behandlung der Alterssichtigkeit mit Multifokalen Spezial-Linsen, wird in beiden Augen die alterssichtige menschliche Linse entfernt und durch eine multifokale Kunstlinse ersetzt. Dieser Eingriff wird “refraktiver Linsentausch” oder auch “Clear Lens Exchange” genannt.

Die multifokale Spezial-Linse besitzt unterschiedliche Korrekturzonen für die Nähe (Lesen), für mittlere Distanzen (Computer) und für die Ferne (Autofahren, Fernsehen). Sie korrigiert nebst der Alterssichtigkeit eine bestehende Kurz- oder Weitsichtigkeit oder eine Hornhautverkrümmung und ermöglicht im Alltag eine sehr grosse Brillenunabhängigkeit. Zudem schützt sie das Auge vor der Entstehung des grauen Stars.

Bei der Operation des refraktiven Linsentauschs stehen den Chirurgen unterschiedliche Methoden zur Verfügung. Seit neuem gibt es spezielle Femtosekundenlaser. Mittels diesen Hochpräzisionslasern können jene Schritte, welche in der herkömmlichen Methode mit Messern durchgeführt werden, durch den Laser ersetzt werden. Zudem lässt sich die menschliche Linse mit dem Femtosekundenlaser zertrümmern, so dass ein schonendes Entfernen der dieser möglich ist. Die Femtosekundenlaser-assistierte Methode ermöglicht eine bisher unerreichte Genauigkeit und gewährleistet maximale Sicherheit.

Was ist nach der Implantation einer multifokalen Spezial-Linse zu beachten?

Bei Tätigkeiten, die hohe Sehanforderungen stellen, wie beispielsweise das Lesen von klein gedruckten Texten bei schlechter Beleuchtung oder das Autofahren bei Regen oder in der Nacht, kann eine Brille entlastend wirken. Das bedeutet, dass nach der Implantation einer multifokalen Spezial-Linse nur in eher seltenen, speziellen Situationen eine Brille benötigt wird.

In seltenen Fällen können multifokale Spezial-Linsen zu einer Herabsetzung des Bildkontrastes führen oder nachts kann die Blendungsempfindlichkeit (z.B. Lichthöfe um Strassenlampen) erhöht sein. Mit den heute erhältlichen modernen multifokalen Spezial-Linsen ist das Auftreten dieser unerwünschten Lichtphänomene geringer. Generell gilt aber, dass nach der Operation mit Implantation einer multifokalen Spezial-Linse eine Phase der Angewöhnung an die neuen Seheindru?cke folgt, die mehrere Wochen bis Monate in Anspruch nehmen kann. Gerne werden wir Sie während dieser Angewöhnungsphase begleiten.

Trotz sorgfältiger Abklärung und Berechnung der zu implantierenden Linsenstärke kann es vorkommen, dass es nach dem refraktiven Linsenaustausch aufgrund natu?rlicher Veränderungen des Auges nötig ist, das Sehvermögen durch eine leichte Brillenkorrektur oder einer zusätzlichen Behandlung mit dem Laser zu verbessern.