Das Einsetzen von künstlichen Linsen stellt eine Alternative zu den Laserverfahren dar. In der Regel werden damit höhere Fehlsichtigkeiten korrigiert, insbesondere

  • Kurzsichtigkeit bis –20 Dioptrien
  • Weitsichtigkeit bis ca. +8 Dioptrien
  • Starke Hornhautverkrümmung
  • Alterssichtigkeit

Die erreichte Korrektur ist sehr stabil, und falls nötig könnte der Eingriff wieder rückgängig gemacht werden. Die Hornhaut wird bei den Linsenverfahren nicht verändert.